Jusos in Wachtberg
Jusos in Meckenheim
Jusos in Rheinbach
Jusos in Swissttal
Jusos in Bornheim
Jusos in Niederkassel
Jusos in Troisdorf
Jusos in Sankt Augustin
Jusos in Siegburg
Jusos in Ruppichteroth
Jusos in Bad Honnef
Jusos in Königswinter
Jusos in Windeck
Wachtberg Meckenheim Rheinbach Swisttal Alfter Bornheim Niederkassel Troisdorf SanktAugustin Lohmar Siegburg Neunkirchen-Seelscheid Much Ruppichteroth BadHonnef Konigswinter Hennef Eitorf Windeck
Freitag, den 21. April 2017 um 12:05 Uhr Geschrieben von: Jusos Rhein-Sieg 

Weniger Befristung, mehr Sicherheit im Job


Jusos diskutierten über Gute Arbeit für junge Leute

Prekäre Beschäftigung ist ein Problem, das junge Leute nach einem Studium oder Ausbildung nicht selten betrifft. Um über gute Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen zu diskutieren, hatten die Jusos Rhein-Sieg zu einer Podiumsdiskussion nach Lohmar eingeladen. Omer Semmo, Jugendbildungsreferent des DGB, stellte einige Probleme auf dem Arbeitsmarkt dar, wie unfreiwillige Teilzeitbeschäftigung oder Befristungen. Besonders problematisch sei auch die Leiharbeit, wie Ümit Üç aus seiner Arbeit als Betriebsrat bei FedEx berichten konnte. Dies führe zu großer Unsicherheit bei den Beschäftigten und einer schlechteren Bezahlung. SPD-Landtagsabgeordneter Dirk Schlömer forderte strengere Regelungen in diesem Bereich auf Bundesebene, um den Missbrauch von Leiharbeit zu bekämpfen.



Von der Einführung des Mindestlohnes hätten viele Menschen profitiert, doch es bleibe noch vieles zu tun. Um jüngeren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mehr Sicherheit zu geben und eine Familiengründung zu ermöglichen, müsse die sachgrundlose Befristung abgeschafft werden. Die gebe es sogar in Bundesministerien, wie der ehemalige Jugendausbildungsvertreter Lukas Wagner berichten konnte. Wichtig sei, dass sich Beschäftigte organisieren, so Semmo. Auch Auszubildende müssten mehr unterstützt werden, etwa durch die Einführung eines landesweiten Azubitickets. Diese Meinung teilte auch Dirk Schlömer, der sich mit der SPD ebenfalls für eine Mindestausbildungsvergütung einsetzen möchte.



 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren